• Sandra Niedermayer, Passauer Neue Presse
    Sandra Niedermayer, Passauer Neue Presse

Und was ist mit Flächenverbrauch?

Kommentar von Sandra Niedermaier (PNP)

Teilen!

17. Aug. 2019 –

Das Landratsamt Passau lädt zu einer Pressekonferenz ein, in der die Abteilungsleiter ein Loblied auf die Errungenschaften im Klimaschutz singen: Der Landkreis bezieht zu 100 Prozent Ökostrom, baut und saniert nachhaltig, sammelt Spenden für Afrika, verbessert den ÖPNV. Der Landkreis tut bereits viel für die Umwelt, das wird klar.

Über andere Themen wird jedoch nicht gesprochen. Über Flächenverbrauch, Ausgleichsflächen oder die Aufarbeitung des Teerskandals zum Beispiel. Grünen-MdL Toni Schuberl findet, der Landkreis sei, was den Flächenverbrauch betrifft, ein "Negativbeispiel für die Vernichtung unserer Heimat". Jüngst haben die Kreis-Grünen Antrag gestellt, den Klimanotstand auszurufen, weil sie wollen, dass bei jeder Entscheidung des Kreistags der Klimaschutz an erster Stelle steht.

Nur die Errungenschaften hervorzuheben und nicht auch die Probleme zu benennen, lässt diese aber nicht verschwinden, sondern rückt sie nur umso mehr in den Vordergrund – auch deshalb, weil die Klimakonferenz als eine Reaktion auf die Klimanotstandserklärung der Grünen vor vier Wochen wirkt. Wie Leerstellen, über die nicht gesprochen werden darf. Was die Grünen ständig kritisieren, darüber wird nicht geredet. Ehrlicher wäre es gewesen, beispielsweise auch den Abteilungsleiter an den Tisch zu holen, der alles über Flächenverbrauch oder zu Baugenehmigungen weiß. Und dann zu fragen: Was können wir noch besser machen?

Sandra Niedermaier

Quelle: Passauer Neue Presse vom 17.08.2019
Wir danken der PNP für die freundliche Genehmigung der kostenlosen Nutzungsrechte auf unserer Website.

« Zurück | Nachrichten »

 

Umwelt
im Kopf
auf
gruene.de

 

Freiheit
im Herzen
auf
gruene.de

 

Welt
im Blick
auf
gruene.de

 

Gerechtigkeit
im Sinn
auf
gruene.de

Diese Website ist gemacht mit TYPO3 GRÜNE, einem kostenlosen TYPO3-Template für alle Gliederungen von Bündnis 90/Die Grünen
TYPO3 und sein Logo sind Marken der TYPO3 Association.