S

Bündnis 90/Die Grünen

im Passauer Land

  • Halo Saibold war mit dem „Sion“ sehr zufrieden. -Foto: Menzel

Sonne im Tank: Kreisrätin auf Testfahrt im Wunder-E-Mobil

Saibold: Sehr zufrieden

Teilen!

24. Okt. 2018 –

Passau. Ein kleines Start-Up Unternehmen in München mit ein paar jungen, ebenso kreativen wie innovativen Tüftlern hat ein modernes und zukunftsweisendes Elektro-Auto entwickelt. Es soll Ende nächsten Jahres für maximal 20 000 Euro auf den Markt kommen. In Passau wurde es vor kurzem präsentiert. Für Kreisrätin und E-Mobil-Pionierin Halo Saibold war es geradezu ein Pflichtübung, den Prototyp dieses Fahrzeugs namens „Sion“ zu testen mit dem Ergebnis: „Hervorragend – so sieht die E-Mobilität der Zukunft aus!“

Neu an diesem E-Mobil ist, dass die Karosserie auf der ganzen Fläche mit Solarzellen bedeckt ist. Damit wird sowohl im Stand als auch während der Fahrt Strom produziert und damit zusätzliche Reichweite zu den 250 Kilometer der Batterie allein durch Sonnenenergie generiert. Neu ist auch, dass der „Sion“ einerseits als mobiler Stromspeicher und bei Bedarf auch als Notstromaggregat benutzt werden kann. Ansonsten ist er ein kompaktes, fünfsitziges Familienauto mit einem geräumigen Kofferraum und mit Anhängerkupplung.

Alles in allem, so Halo Saibold nach ihrer Testfahrt, biete dieses Auto mit einer Höchstgeschwindigkeit von 140 km/h nicht nur den gewohnten und üblichen Komfort, es erfülle auch alle wünschenswerten Ansprüche an ein zukunftsorientiertes Fahrzeug: abgasfrei, leise und das vor allem mit umweltfreundlicher Sonnenenergie.

Quelle: Passauer Woche vom 24.10.2018

Wir danken der PaWo für die freundliche Genehmigung der kostenlosen Nutzungsrechte auf unserer Website.

« Zurück | Nachrichten »

Diese Website ist gemacht mit TYPO3 GRÜNE, einem kostenlosen TYPO3-Template für alle Gliederungen von Bündnis 90/Die Grünen