S

Bündnis 90/Die Grünen

für Passau-Land

  • Geschäftsleiter Hans Brummer (stehend) informierte bei einer Bürgerinformationsveranstaltung rund 350 Neuburger über die geplante Erweiterung seiner Firma. -Foto: Niedermaier

"PR-Veranstaltung": Kritik an Podium zu Firmenerweiterung

Thema Bannwald in Neuburg

Teilen!

08. Nov. 2019 –

Als "PR-Veranstaltung" kritisiert der Vorsitzende der Landkreis-Grünen, Dirk Wildt, die Informationsveranstaltung zur geplanten Erweiterung der Firma Brummer Logistik im Neuburger Wald (Gemeinde Neuburg am Inn/ Landkreis Passau), wie er in einer Pressemitteilung schreibt. Vergangenen Mittwoch hatte Hans Brummer, der Geschäftsleiter des Logistikunternehmens, sein Erweiterungsprojekt im Neuburger Wald vor 350 Bürgern vorgestellt, das für die geplante Rodung von 18 Hektar Bannwald in die Kritik geraten war, und stand zusammen mit Architekt Tilmann Ott und Bürgermeister Wolfgang Lindmeier den Fragen der Zuhörer.

Geschäftsführer Hans Brummer selbst sagt auf PNP-Nachfrage dazu: "Wir haben unsere Argumente und unser Projekt komplett dargestellt." Er hat die Lager in der Versammlung als geteilt wahrgenommen: zum einen die Bürgerbewegung und zum anderen seine Mitarbeiter – "die sind am meisten betroffen, da ihre Jobs davon abhängen". Ihm ist wichtig: "Die Bürgerbewegung lässt keine Gesamtbewertung mehr zu. Es geht um Klimaschutz, aber es geht auch um Arbeitsplätze und Verkehr. Alle Interessen unter einen Hut zu bringen, das ist die Krux."

Indes wirft Dirk Wildt dem Bürgermeister von Neuburg am Inn, Wolfgang Lindmeier (CSU), vor, "eine PR-Veranstaltungen für einen privaten Unternehmer auf Kosten des Steuerzahlers durchgeführt und sich mit diesem Handlanger-Job einen Bärendienst erwiesen zu haben". Bürgermeister Wolfgang Lindmeier kann diese Vorwürfe nicht nachvollziehen und sagt auf PNP-Nachfrage: "Diese Vorwürfe sind eine absolute Frechheit."

"Bei einer solchen Veranstaltung wäre selbstverständlich gewesen, dass die Gemeinde neutral informiert," sagt der Grünen-Vorsitzende. Bürgermeister Wolfgang Lindmeier kontert: "Die Veranstaltung war nicht als Diskussionsrunde, sondern als Informationsveranstaltung gedacht, in der Brummer sein Projekt darstellt. Die Leute sollten sich ein Bild machen können über ein Verfahren, dass der Gemeinderat mit großer Mehrzeit befürwortet hat." Erhofft hatte sich Bürgermeister Lindmeier, durch die Informationsveranstaltung "mehr Sachlichkeit" in die Diskussion zu bringen.

Quelle: Passauer Neue Presse vom 05.11.2019
Wir danken der PNP für die freundliche Genehmigung der kostenlosen Nutzungsrechte auf unserer Website.

« Zurück | Nachrichten »

 

Umwelt
im Kopf
auf
gruene.de

 

Freiheit
im Herzen
auf
gruene.de

 

Welt
im Blick
auf
gruene.de

 

Gerechtigkeit
im Sinn
auf
gruene.de

Diese Website ist gemacht mit TYPO3 GRÜNE, einem kostenlosen TYPO3-Template für alle Gliederungen von Bündnis 90/Die Grünen
TYPO3 und sein Logo sind Marken der TYPO3 Association.