S

Bündnis 90/Die Grünen

Landkreis Passau

  • Austausch mit dem Fraktionschef: Landkreis-Vorsitzende Astrid Gelaudemans (v.l.), Landratskandidatin Veronika Fischl, OB-Kandidatin Stefanie Auer, Ludwig Hartmann (Mitte) und Matthias Weigl. -Foto: Polz

Grüne: Sofort loslegen

Energiewende soll schneller umgesetzt werden

Teilen!

09. Mär. 2020 –

Klima, Umwelt, Energie: Diese Themen sind nicht erst seit dem Kommunalwahlkampf präsent. "Das Bewusstsein für diese Themen ist da", bestätigte Ludwig Hartmann, Fraktionsvorsitzender der bayerischen Grünen, laut einer Pressemitteilung der Partei. Auf Einladung der Grünen in Stadt und Landkreis Passau war er am Mittwochabend aufs Oberhaus gekommen, um zusammen mit Oberbürgermeisterkandidatin Stefanie Auer und Landratskandidatin Veronika Fischl über diese Themen zu diskutieren. Denn Bewusstsein alleine reicht nicht: "Jetzt kommt es darauf an, dass wir uns an die Umsetzung machen", mahnte Ludwig Hartmann.
Weg vom "immer größer, immer weiter", hin zu "Klasse statt Masse", forderte laut Presseinfo Veronika Fischl in Hinblick auf eine nachhaltige Wirtschaftsentwicklung. Die Grünen dürften hier nicht als Verbots-, sondern als Vernunftspartei gelten, "denn wir denken an die Zukunft". Auch wenn alle Parteien derzeit typisch grüne Themen wie Klima und Nachhaltigkeit in den Fokus stellen: "Es fehlt die Dringlichkeit", bemängelte Stefanie Auer. Sofort loslegen könne man ihrer Meinung nach bei vielerlei Themen: Anreize für erneuerbare Energien zu schaffen, Anreize für die Nutzung des ÖPNV schaffen, mehr Grün in der Stadt zulassen.
Ludwig Hartmann bekräftigte diese Einschätzung. Zwar habe man vor 20 Jahren mit dem Erneuerbare-Energien-Gesetz die Weichen schon richtig gestellt. Doch es sei noch immer viel zu tun. Vor allem müsse die Stromwende gelingen: "denn dann können wir die Synergieeffekte auch für andere Bereiche nutzen, zum Beispiel für die Verkehrswende." Diese sei ebenfalls dringend notwendig.

Wie eng die Bereiche Energie und Verkehr, Energie und Umwelt, Umwelt und Landwirtschaft, Klima und Artenschutz miteinander verbunden sind, zeigten auch die Fragen aus dem Kreis der mehr als 50 Zuhörer: Hier ging es, wie Medienbeauftragte Karin Polz auf Anfrage mitteilte, unter anderem darum, wie realistisch der Ausbau der Stromversorgung durch Wind sei und wie man dagegen Fragen des Vogel- und Artenschutzes abwägt. Ludwig Hartmann habe versucht, die Bedenken zu zerstreuen und betont: "Die Grünen wollen der Windkraft in Bayern wieder eine Heimat geben." Gefragt worden sei unter anderem auch nach Fördermöglichkeiten für elektrische oder Hybrid-Stadtbusse und nach Einsatzmöglichkeiten von Flussturbinen. Auch mit kleinen Maßnahmen könne man selbst schon für mehr Nachhaltigkeit sorgen, da seien sich Stefanie Auer, Veronika Fischl und Ludwig Hartmann einig gewesen. Letzterer habe ausdrücklich zu Engagement im eigenen Lebensumfeld ermuntert: "Der Kampf für eine bessere Welt fängt in unseren Dörfern und Städten an."

Quelle: Passauer Neue Presse vom 06.03.2020
Wir danken der PNP für die freundliche Genehmigung der kostenlosen Nutzungsrechte auf unserer Website.

« Zurück | Organiser: Nachricht »

 

Umwelt
im Kopf
auf
gruene.de

 

Freiheit
im Herzen
auf
gruene.de

 

Welt
im Blick
auf
gruene.de

 

Gerechtigkeit
im Sinn
auf
gruene.de

Diese Website ist gemacht mit TYPO3 GRÜNE, einem kostenlosen TYPO3-Template für alle Gliederungen von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
TYPO3 und sein Logo sind Marken der TYPO3 Association.