S

Bündnis 90/Die Grünen

Landkreis Passau

  • Gut gelaunt und kämpferisch zugleich wollen sie der Agrar- und Lebensmittelindustrie die Stirn bieten und rufen zur Teilnahme an der niederbayerischen „Wir haben es satt“-Demonstration am 25. Januar in Passau auf. Von links nach rechts: Astrid Gelaudemans, Chefin der Grünen im Landkreis Passau, Ex-MdB und Kreisrätin Halo Saibold, Rosi Steinberger, Mitglied des Bayerischen Landtags und Vorsitzende des Ausschusses für Umwelt- und Verbraucherschutz und Landratskandidatin Vroni Fischl aus Vilshofen. Foto: Menzel

Grüne „Power-Frauen“ für die ökologische Agrar- und Klimawende

Die niederbayerische „Wir haben es satt“-Demonstration findet am 25. Januar wieder in Passau statt

Teilen!

14. Jan. 2020 –

Angesichts der zunehmenden Erderwärmung mit den vielen negativen Folgen, die auch bei uns immer deutlicher spürbar werden, ist eine neue und schnellstmögliche politische Weichenstellung in der Klima und Agrarpolitik notwendig. Davon sind die niederbayerischen Grünen überzeugt. Sie wollen das gemeinsam mit anderen Aktivisten bei der bevorstehenden, inzwischen dritten „Wir haben es satt“- Demonstration in Passau deutlich zum Ausdruck bringen.

Beim Vorbereitungstreffen für die Demonstration am vergangenen Wochenende in Passau wurde von MdL Rosi Steinberger, Vorsitzende des Landtags-Ausschusses für Umwelt- und Verbraucherschutz, ausdrücklich darauf hingewiesen, dass es nicht darum geht, einzelne Berufsgruppen wie etwa die Bauern und Bäuerinnen an den Pranger zu stellen. Vielmehr ist – so die GRÜNEN-Abgeordnete - unsere Gesellschaft insgesamt zur Problemlösung aufgefordert. Aber bei allem Verständnis für die Probleme und berechtigten Sorgen unserer Bauern und Bäuerinnen ist auch im Agrarbereich ein Umdenken dringend notwendig und die Politik muss endlich ihre Hausaufgaben machen, so die Grünen-Landtagabgeordnete.

Nach Meinung der Passauer Kreisrätin und ehemaligen Bundestagsabgeordneten Halo Saibold darf dem „Bauernsterben“ nicht länger tatenlos zugesehen werden, „während die Agrar- und Lebensmittelindustrie ihr schamloses Treiben weiter ungehindert fortsetzen kann und dabei die Interessen der Lebensmittelerzeuger und der Verbraucher mit Füßen tritt“. Ähnliches gilt – so Halo Saibold - für die derzeitige Energiepolitik, die den Ausbau der erneuerbaren Energie-Erzeugung massiv behindert anstatt unverzüglich dringend notwendige Gesetzesänderungen und Fördermaßnahmen in die Wege zu leiten.   

« Zurück | Organiser: Nachrichten »

 

Umwelt
im Kopf
auf
gruene.de

 

Freiheit
im Herzen
auf
gruene.de

 

Welt
im Blick
auf
gruene.de

 

Gerechtigkeit
im Sinn
auf
gruene.de

Diese Website ist gemacht mit TYPO3 GRÜNE, einem kostenlosen TYPO3-Template für alle Gliederungen von Bündnis 90/Die Grünen
TYPO3 und sein Logo sind Marken der TYPO3 Association.