S

Bündnis 90/Die Grünen

Landkreis Passau

  • In Berlin haben wollen Stefanie Auer MdL Toni Schuberl (l.) und MdB Erhard Grundl. -Foto: Polz
    In Berlin haben wollen Stefanie Auer MdL Toni Schuberl (l.) und MdB Erhard Grundl. Foto: Polz

Für mehr "grüne Power" in Berlin

Wahlkampf-Auftakt der Grünen mit Direktkandidatin Stefanie Auer

Teilen!

29. Jul. 2021 –

"Sachlich und faktenbasiert" wollen die Grünen in Passau eigener Mitteilung nach den Wahlkampf gestalten. Bei der Auftaktveranstaltung am Samstagabend im Café Duftleben sprach die Passauer Direktkandidatin Stefanie Auer vor allem über Mobilität und Klima. In den Wahlkampf starteten die Grünen mit Reden und musikalischer Untermalung der Band "Knusprige Wimpern". Durchs Programm führte Véronique Coiffet, Vorsitzende des Grünen-Kreisverbands Passau-Stadt.

Die grundlegenden Wahlziele veranschaulichten MdL Toni Schuberl und MdB Erhard Grundl: Die Grünen müssten in die Regierung, damit sich die Politik ändere. "Wir haben keine Zeit mehr, denn bei der Klimakrise geht es um unsere Zukunft", betonte Schuberl. Stefanie Auer sei in seinen Augen die perfekte Kandidatin, um einen sachlichen Wahlkampf zu führen, der auf Fakten basiere.

"Passau hat es verdient, in Berlin eine gute Abgeordnete zu bekommen", forderte Erhard Grundl. Er bezog sich natürlich auf den derzeit bekanntesten Passauer in Berlin, Verkehrsminister Andreas Scheuer von der CSU, gegen den Stefanie Auer als Direktkandidatin antritt. Erhard Grundl hofft auch aus persönlichen Gründen auf einen Wahlsieg: Der Straubinger ist derzeit der einzige niederbayerische Abgeordnete der Grünen im Bundestag und hätte in Berlin gern niederbayerische grüne Verstärkung. "Wir brauchen mehr grüne Power in Berlin", bekräftigte auch der frühere Landesvorsitzende Eike Hallitzky.

Stefanie Auer wirbt freilich auch um die Zweitstimme für die Grünen. Jede Stimme für sie und die Grünen sei "eine Stimme für die Zukunft der Region". Wichtigstes Thema in Passau und Umgebung sei die Mobilität. Es gehe vor allem darum, im Alltag möglichst umweltschonend und sicher von A nach B zu kommen, ohne zu viel Lebenszeit zu verlieren. Das sei mit einem besseren ÖPNV möglich, dafür benötige man eine leistungsfähige und verlässliche Bahn, aber in der Region oft auch ein Auto. Gerade in dieser Region mit vielen Unternehmen aus der Automobilindustrie sei ein Anliegen, diese zu erhalten und zu unterstützen – aber mit einer anderen Politik, die erkenne, dass der Verbrennermotor nicht die Zukunft ist.

Grundsätzlich müsse der Raum anders verteilt werden, nicht nur zugunsten der Radfahrer, auch für Fußgänger: "Statt dem Auto stellen wir bei der Mobilität den Menschen in den Vordergrund – das hilft jedem von uns. Wir wollen ein gutes Leben für alle ermöglichen." Für dieses gute Leben für alle müsse man aber auch die Klimakrise als existenzielle Frage dieser Zeit ernstnehmen: "Klimaschutz ist keine Zukunftsaufgabe, sondern eine Aufgabe für hier und heute." In ihrer Politik wolle sie Familien in den Mittelpunkt stellen und sich einsetzen, die Schere zwischen Arm und Reich zu schließen.

Mit anhaltendem Applaus bedachten die 40 Zuhörer Stefanie Auers Rede. Die Grünen in Passau-Stadt und -Land wollen diese Energie für den Wahlkampf zu nutzen: Seit Samstag sind sie jedes Wochenende mit Infoständen im Wahlkreis präsent. Einige Veranstaltungen sind geplant, dabei darf Direktkandidatin Stefanie Auer auf die Unterstützung prominenter Grünenpolitiker und -politikerinnen zählen.

Quelle: Passauer Neue Presse vom 26.07.2021
Wir danken der PNP für die freundliche Genehmigung der kostenlosen Nutzungsrechte auf unserer Website.

« Zurück | Blog: Nachricht »

Diese Website ist gemacht mit TYPO3 GRÜNE, einem kostenlosen TYPO3-Template für alle Gliederungen von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
TYPO3 und sein Logo sind Marken der TYPO3 Association.