S

Bündnis 90/Die Grünen

Landkreis Passau

  • Die Teilnehmer der Gesprächsrunde: Reinhard Hofmann (v.l.), Halo Saibold, Stefan Hageneder, Astrid Gelaudemans, Frederic-Sascha Müller, Hans Koller, Veronika Fischl, Dirk Wildt, Josef Hopper, Renate Stöckl, Gerhard Stadler und Rosi Steinberger. -Foto: Jörg Schäfer

BBV und Landkreis-Grüne loten Gemeinsamkeiten aus

Teilen!

27. Jan. 2020 –

"Landwirte miteinander stärken" – das wollen BBV und Grüne im Landkreis, heißt es in einer Pressemitteilung der Landkreis-Grünen über eine gemeinsame Gesprächsrunde im Gasthaus Koller in Thyrnau. Auf Bezirks- und Landesebene gibt es einen regelmäßigen Austausch. Auf Landkreisebene sei das Treffen ein Novum. Ziel sei gewesen, Verständnis für unterschiedliche Auffassungen zu gewinnen sowie bei gemeinsamen Positionen diese zu Gunsten der Landwirte im Landkreis gemeinsam zu vertreten.

Grünen-Kreisvorsitzender Dirk Wildt sagte nach dem Treffen: "Uns hat positiv überrascht, wie viel Gemeinsamkeiten wir festgestellt haben und wie viel Verständnis es für die unterschiedlichen Positionen auf beiden Seiten gab." So seien beide gegen das Freihandelsabkommen Mercosur, da sie befürchten, dass europäische Landwirte einem unfairen Wettbewerb mit Billig-Konkurrenz aus Südamerika ausgesetzt werden. Die Einkommenssituation der Landwirte müsse verbessert werden, damit Höfe von nachfolgenden Generationen übernommen werden können. Zusätzliche Kosten durch erhöhte Anforderungen bei der Tierhaltung, im Umwelt- und Artenschutz müssten ersetzt oder vergütet werden. Erzeuger müssten bessere Preise bekommen, europäische Subventionen könnten zielgerichteter verwendet werden, war man sich einig.

BBV-Kreisobmann Hans Koller sah das Gespräch auf PNP-Nachfrage "grundsätzlich positiv" und bestätigte, dass beide Seiten in einigen Punkten übereinstimmen. "In der Mehrzahl der Themen sind wir jedoch unterschiedlicher Ansichten." So äußerten die BBV-Vertreter etwa Kritik an der Demonstration unter dem Motto "Wir haben es satt" am Samstag in Passau und stellten klar, dass man die Wortwahl einiger Grünen-Politiker, zum Beispiel den Begriff "Ackergifte" für Pflanzenschutzmittel, nicht akzeptieren könne.

Auf Seiten des BBV nahmen noch Bezirkspräsident Gerhard Stadler, Kollers Stellvertreter Josef Hopper und Reinhard Hofmann, Kreisbäuerin Renate Stöckl und Kreisgeschäftsführer Stefan Hageneder teil. Bei den Grünen waren es MdL Rosi Steinberger, Landratskandidatin Veronika Fischl, Kreisrätin Halo Saibold, die Kreisvorsitzenden Astrid Gelaudemans und Dirk Wildt sowie Frederic-Sascha Müller aus dem Grünen-Vorstand.

Quelle: Passauer Neue Presse vom 24.01.2020
Wir danken der PNP für die freundliche Genehmigung der kostenlosen Nutzungsrechte auf unserer Website.

« Zurück | Organiser: Nachricht »

 

Umwelt
im Kopf
auf
gruene.de

 

Freiheit
im Herzen
auf
gruene.de

 

Welt
im Blick
auf
gruene.de

 

Gerechtigkeit
im Sinn
auf
gruene.de

Diese Website ist gemacht mit TYPO3 GRÜNE, einem kostenlosen TYPO3-Template für alle Gliederungen von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
TYPO3 und sein Logo sind Marken der TYPO3 Association.