S

„Allianz pro Schiene“ stellt niederbayerischen Landkreisen vernichtendes Urteil aus

Teilen!

24. Mai. 2019 –

Anlässlich der Ergebnisse der Untersuchung zur Erreichbarkeit von öffentlichen Verkehrsmitteln der „Allianz pro Schiene“ erklärt der niederbayerische Bundestagsabgeordnete der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen, Erhard Grundl:

Die Bundesregierung hat sich in ihrem aktuellen Koalitionsvertrag die Aufgabe gegeben, die Fahrgastzahlen auf der Schiene bis 2030 zu verdoppeln. Ein gutes Ziel, das nur durch konsequente Verbesserungen auch im Schienennahverkehr zu erreichen ist.  Das Bündnis „Allianz pro Schiene“ hat nun deutschlandweit die Erreichbarkeit  von öffentlichen Verkehrsmitteln untersucht. Das Resultat ist besonders aus der Sicht eines bayerischen Bundespolitikers ernüchternd. Im bundesweiten Vergleich landet der Freistaat Bayern auf dem vorletzten Platz.  Andere Flächenländer, wie zum Beispiel Brandenburg, sind deutlich besser aufgestellt.

Die Fragestellung der „Allianz pro Schiene“ war einfach: Wie viele Prozent der Bevölkerung eines Landkreises erreichen innerhalb von 600 Metern eine Bushaltestelle oder innerhalb von 1.200 Metern einen Bahnhof mit mindestens 20 Abfahrten pro Tag. Unter den vier Landkreisen, die besonders schlecht aufgestellt sind, sind drei aus Niederbayern: Straubing-Bogen, Dingolfing-Landau und Freyung-Grafenau als Schlusslicht.

„Als ein Mittel zur besonders einfachen Verbesserung der Erreichbarkeit wird die Reaktivierung von stillgelegten Strecken empfohlen. Gerade hier erleben wir in Niederbayern das Gegenteil. Der Passauer Landrat verhindert gegenwärtig mit allen Mitteln ein notwendiges Gutachten zum Regelverkehr der Ilztalbahn. Und im Landkreis Dingolfing-Landau hat man sich erst letztes Jahr den Schildbürgerstreich geleistet und die bestehende Strecke von Neumarkt-St. Veit nach Marklkofen entwidmet.“, so Grundl. „Das aktuelle Haltestellen-Ranking zeigt deutlich, dass es höchste Zeit ist, endlich einen ÖPNV zu ermöglichen, der die Mobilität im ländlichen Raum umfassend sicherstellt. Die politisch Verantwortlichen müssen sich dafür endlich auch gemeinsam auf den Weg machen.“

« Zurück | Nachrichten »

 

Umwelt
im Kopf
auf
gruene.de

 

Freiheit
im Herzen
auf
gruene.de

 

Welt
im Blick
auf
gruene.de

 

Gerechtigkeit
im Sinn
auf
gruene.de

Diese Website ist gemacht mit TYPO3 GRÜNE, einem kostenlosen TYPO3-Template für alle Gliederungen von Bündnis 90/Die Grünen
TYPO3 und sein Logo sind Marken der TYPO3 Association.