S

Bündnis 90/Die Grünen

für Passau-Land

  • Frederic Sascha Müller, Frischer Wind, Salzweg
    Frederic Sascha Müller, Frischer Wind, Salzweg

Agrarlobbyisten als Bauernfreund bejubelt

Leserbrief von Sascha Müller zum Artikel "Auf die Bauern lässt er nichts kommen" vom 4. September

Teilen!

09. Sep. 2019 –

Mit Schrecken musste ich die plakative Unterstützung der CSU-Aushängeschilder in unserem Landkreis über den Auftritt des ehemaligen Europaabgeordneten Deß zur Kenntnis nehmen! Geschmückt mit niedlich-roten Lebkuchenherzchen vom Bauernverband demonstrierten unser Landrat, sein Stellvertreter und viele andere ihre Einigkeit mit einem Redner, der mit rückwärtsgewandter Ignoranz nicht nur den vom Menschen verursachten Klimawandel leugnete, obwohl das Gegenteil längst wissenschaftlich belegt ist. Dieser durfte zudem ungestraft die 1,75 Millionen aktiven Unterstützer des Volksbegehrens zur Artenvielfalt als dumm oder unwissend verunglimpfen, wohl wissend, dass das Gesetz komplett und mit überwältigender Mehrheit im Juli vom Bayerischen Landtag verabschiedet worden ist.

Niemand der Herren aus der Landkreis-CSU hatte genug Rückgrat dagegen gleich – oder wenigstens verspätet – seine Stimme zu erheben.

Scheinbar wusste zudem keiner der Anwesenden, dass Herr Deß seit mehr als 20 Jahren in seiner Funktion als Vorstandsvorsitzender einer der größten deutschen Molkereien gerade dafür sorgt, dass der Milchpreis zugunsten von Aldi oder Rewe – und damit gegen unsere Milchbauern – möglichst niedrig bleibt, oder dass er sich im Beirat des größten deutschen Agrarhandelskonzerns für den Export möglichst billiger Nahrungsmittel einsetzt, und er somit dafür sorgt, dass unsere Landwirte wegen des Preisdrucks immer weniger Geld für ihre Erzeugnisse erhalten.

Ein Freund unserer Landwirte und ein Freund unserer gewachsenen Kulturlandschaft sieht für mich wirklich ganz anders aus!

Es wird höchste Zeit, dass sich die Politik in unserem Landkreis klar zu einer nachhaltigen, zukunftsorientierten und gesunden Landwirtschaft bekennt und sich auch direkt dafür einsetzt, anstatt deren Gegenspieler öffentlich zu bejubeln. Es wird höchste Zeit, dass sich was verändert!
Frederic "Sascha" Müller, Frischer Wind, Salzweg

Quelle: Passauer Neue Presse vom 09.09.2019
Wir danken der PNP für die freundliche Genehmigung der kostenlosen Nutzungsrechte auf unserer Website.

« Zurück | Nachrichten »

 

Umwelt
im Kopf
auf
gruene.de

 

Freiheit
im Herzen
auf
gruene.de

 

Welt
im Blick
auf
gruene.de

 

Gerechtigkeit
im Sinn
auf
gruene.de

Diese Website ist gemacht mit TYPO3 GRÜNE, einem kostenlosen TYPO3-Template für alle Gliederungen von Bündnis 90/Die Grünen
TYPO3 und sein Logo sind Marken der TYPO3 Association.