S

Bündnis 90/Die Grünen

im Passauer Land

  • Uwe Kekeritz in einer Textilfabrik in El Salvador
    Uwe Kekeritz (MdB, Grüne) in einer Textilfabrik in El Salvador (Lateinamerika)
  • Uwe Kekeritz, MdB/Grüne, Sprecher für Entwicklungspolitik
    Uwe Kekeritz, Sprecher der Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen für Entwicklungspolitik
Teilen!

Wirtschaften in Zeiten der Globalisierung. Geht‘s auch gerecht?

Uwe Kekeritz, MdB, spricht zur Entwicklungspolitik

Trotz enormer Fortschritte wird die Kluft zwischen Arm und Reich weltweit immer größer. Der berühmte Trickle-Down-Effekt, wonach langfristig alle von einer vernetzten Weltwirtschaft gleichmäßig profitieren, ist widerlegt. Immer noch leben rund 800 Millionen Menschen in extremer Armut und leiden Hunger.

Die Nachhaltigen Entwicklungsziele von New York (SDG) und das Klima-Abkommen von Paris haben einen Aufbruch mit klaren Zielen versprochen – und zwar für alle Länder, unabhängig von ihrem Entwicklungsstatus: Hunger und Armut weltweit abzubauen, Wohlstand gerechter zu verteilen und so zu wirtschaften, dass unsere Lebensgrundlagen erhalten bleiben.

„Dementsprechend muss der Schutz des Klimas, der Biodiversität und unserer Meere eine zentrale Rolle in der internationalen Zusammenarbeit einnehmen. Außerdem müssen wir die bäuerliche Landwirtschaft fördern und die EU-Agrarsubventionen neu ausrichten“, fordert Uwe Kekeritz.

Denn schädliche Subventionen behindern die ökologische Landwirtschaft, während die Exporte der europäischen Agrarindustrie – insbesondere die von Fleisch und Milch – die Märkte in Entwicklungsländern bedrohen.

Darüber hinaus will Kekeritz die Ausbeutung in den internationalen Lieferketten beenden. Es braucht deshalb gesetzlich verankerte menschenrechtliche Sorgfaltspflichten für Unternehmen und umfassende Transparenz.

„Eine gerechte Handels- und Investitionspolitik ist zentraler Baustein für eine nachhaltige Entwicklung. Die ausgehandelten Wirtschaftspartnerschaftsabkommen (EPAs) mit Afrika drohen eine eigenständige, breitenwirksame und nachhaltige Entwicklung in den Partnerländern zu verhindern. Deshalb wollen wir die EPAs mit Afrika stoppen und neu verhandeln“, erklärt Kekeritz.

Schließlich fordert der Bundestagsabgeordnete eine globale Steuerarchitektur, die an die Erfordernisse einer global gerechten Entwicklung anpasst ist. Steuervermeidung gilt es, zu beenden und die Wertschöpfung vor Ort zu besteuern.

Uwe Kekeritz gehört seit 2009 für die Grünen dem Deutschen Bundestag an. Er ist Sprecher für Entwicklungspolitik der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen und stellvertretender Vorsitzender des Ausschusses für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.

Am Dienstag, 10.04. spricht Uwe Kekeritz ab 19.30 Uhr, im Gasthof Wolferstetterbräu (Bürgerstuben), Stadtplatz 14, Vilshofen zum Thema Gerechtigkeit in Zeiten der Globalsierung. Gerne beantwortet er Ihre Fragen und diskutiert mit Ihnen. Wir freuen uns auf Sie!

Veranstalter:Eine Welt Kreis Vilshofen e.V.

« Zurück | Kalender »

Diese Website ist gemacht mit TYPO3 GRÜNE, einem kostenlosen TYPO3-Template für alle Gliederungen von Bündnis 90/Die Grünen